In diesem Post möchten wir euch ein neues Artwork aus Dystopia sowie einen neuen Illustrator vorstellen. Wie ihr wisst, müssen wir in nicht allzu ferner Zukunft einige hundert Spielkarten illustrieren lassen. Sowas geht aber nicht über Nacht, wenn man auf Stock-Bilder verzichten will. Es braucht viele helfende Hände und somit viele geeignete Illustratorinnen und Illustratoren. Wir arbeiten daher vermehrt daran, neue Illustratoren zu finden und die Zusammenarbeit mit diesen auszuprobieren. Die Bilder, die dabei entstehen, sind zum Teil schon für die Spielkarten gedacht, zum Teil aber auch so allgemein gehalten, dass man sie für verschiedenste Produkte verwenden kann. Auch wenn wir der Einfachheit halber vorwiegend in Deutschland nach Illustratoren suchen, kommt es immer wieder mal vor, dass die Welt völlig unerwartet Chancen offeriert, die man ergreifen muss. So war es auch mit Jack, um den es heute geht.

Jack (Künstlername Jaqenart) ist ein junger Illustrator von den Malediven, der uns schon vor Monaten von David empfohlen wurde. Aus Mangel an Zeit kamen wir leider aber erst jüngst dazu, Kontakt aufzunehmen. Also sagten wir „Hi“ und loteten aus, ob Interesse an einer Zusammenarbeit besteht. Jack war sofort Feuer und Flamme und sagte für einen ersten Test-Auftrag zu. Nun hieß es, das passende Projekt auszuwählen. Von den etwa 400 Karten, die wir für die erste Edition planen, sind etwa 25 für ein kleines Tutorial vorgesehen. Diese 25 wollen wir schon im Vorfeld illustrieren lassen, um euch eine kleine spielbare Demo bereitstellen zu können. Da ein paar Karten schon von anderen Illustratoren gemacht wurden, gab es noch ca. 20 Projekte zur Auswahl. Zauber, Gebäude, Landschaften, Charaktere und Monster, alles war dabei. Jack entschied sich für die Karte „Verschlag an der Seenplatte“.

Dieses Bild zeigt eine verlassene Hütte, die an einem der vielen Seen im nördlichen Fennreich liegt. Im Hintergrund erkennt man den mächtigen Weltensteig, ein Gebirge, dass das Reich der Fenn im Westen begrenzt. Diese Seen wurden einst von Fischern und Reisenden gern bewirtschaftet bzw. besucht. Doch die Fischbestände gingen zurück, als die Eimh von den Ehrfelsern stellenweise begradigt und so die Auen des Flusses von den Seen getrennt wurden. Die Reisenden werden zudem immer wieder aus unbekannten Gründen von den Patrouillen der Ehrfelser vertrieben, die die Seenplatte zu ihren Gebieten zählen. So kam es also dazu, dass die meisten der Gebäude in der Gegend mittlerweile verlassen sind. So auch dieses, das Jack uns nun illustrieren sollte.

Jack bekam also ein kleines Exposé über das Motiv und begann sofort mit er Arbeit. Die erste Phase ist bei sowas immer eine Skizze, normalerweise farblos und nur rudimentär. Jack beschenkte uns aber nicht nur mit einer Skizze, zumal in Farbe, sondern gleich mit vier:

Alle vier waren im Grunde schon exakt das, was wir wollten. Wir hatten also die Qual der Wahl. Wir entschieden uns für die Skizze oben rechts und baten Jack, den Weltensteig (das Gebirge im Hintergrund) noch etwas größer zu machen. Jack verschwand wieder einige Tage hinter seinem Bildschirm und erfreute uns ohne weitere Zwischenschritte dann mit einem fertigen Bild, das unsere Erwartungen sogar noch übertraf. „Easy“, war Karls Kommentar dazu. Treffend präzise. Hier könnt ihr das fertige Werk in seiner Gänze betrachten:

“Verschlag an der Seenplatte” von Jaqenart, Copyright by Beyond Worlds GmbH

Da die Zusammenarbeit so reibungslos lief, wurde schnell der Papierkram geregelt, damit es direkt mit dem nächsten Projekt weitergehen konnte. In diesem Moment sitzt Jack wieder an einem Bild. Wieder geht es um ein Gebäude, diesmal aber im Wald. Bleibt also gespannt! Bald gibt es mehr zu sehen.

Abschließend bleibt zu sagen, dass wir uns super freuen, Jack entdeckt zu haben. Sein Engagement und seine Leidenschaft sind beispiellos. Ein Bild ist für ihn erst dann fertig, wenn jedes Detail perfekt ist und es zu 100% nach Dystopia passt. So füllt man eine Welt doch gern mit Leben!

Über den Künstler:

Jack ist 24 und stammt von den Malediven. Zeichnen und Illustrieren hat er sich selbst beigebracht. Seit etwa 3 Jahren bestimmt dies nun seinen Alltag. Auch wenn Jack auf paradiesischen Inseln lebt, packt ihn doch immer wieder das Fernweh. Er liebt gute Geschichten und konsumiert alles, was Filme, Serien, Bücher und Computerspiele ihm bieten. Als Illustrator hat er seinen Schwerpunkt auf Fantasy-Art und Landschaften gesetzt.

Jack in den Sozialen Medien:
https://www.artstation.com/jaqen
https://twitter.com/Jaqenart
https://www.instagram.com/jaqenart/

Über den Autor

Felix ist eigentlich irgendwie überall involviert. Er arbeitet an den Büchern und am Spiel mit, aber schreibt auch gern Kurzgeschichten, Lieder und Gedichte. Außerdem liebt er Kunst – und bedauert es zutiefst, nicht malen zu können. Erdentage seien laut Felix leider viel zu kurz, um alles Erlebenswerte erleben zu können.

Beiträge ansehen